am rande...

Mitglied werden!

Newsletter

termine
Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Zurück

"Runter vom Gas!"

31.08.2010

SPD fordert Tempo 30 im Bereich der Messeler Straße/Jägertorstraße

Die SPD setzt sich für die Einführung einer dauerhaften Tempo-30-Zone im Bereich der Messeler Straße/Jägertorstraße in Arheilgen ein. Mit einem Antrag in der Stadtverordnetenversammlung hat die SPD den Magistrat beauftragt die Wiedereinführung des Tempolimits zu prüfen. Damit will die SPD erreichen, dass dieser Bereich für alle Verkehrsteilnehmer, vor allem für Fußgänger sicherer wird. "Die bisherige Verkehrsregelung ist der Straßenführung nicht angemessen. Der Bereich der Messeler Straße/Jägertorstraße ist eine Gefahrenquelle für alle Verkehrsteilnehmer. Vor allem muss die Gefahr durch den schnellen Verkehr für Fußgänger und Kinder reduziert werden. Deshalb sehen wir hier akuten Handlungsbedarf", erklärt Hanno Benz Vorsitzender der Arheilger Sozialdemokraten und der SPD-Fraktion. Auch sei die Verkehrsberuhigung in diesem Bereich ein Anliegen der Anwohner gewesen, die sich hier eine Verbesserung der Verkehrssituation gewünscht haben.

Die Einführung einer dauerhaften Tempo 30-Zone ist gerade jetzt zu Schulbeginn wieder von entscheidender Bedeutung, da die Strecke für viele Schulkinder als täglicher Schulweg dient. "Die Sicherheit der Schulkinder in Arheilgen ist uns dabei ein besonders wichtiges Anliegen, das wir mit dieser Maßnahme steigern wollen", so Hanno Benz. Besonders im Berufsverkehr ist das Überqueren der Fahrbahn für Kinder und ältere Menschen ein Risiko, da Autos häufig mit unangepasster Geschwindigkeit durch Arheilgen fahren. Aus diesem Grund hat sich die SPD bereits gemeinsam mit der Interessengemeinschaft Messeler Straße für ein freiwilliges Tempo 30 eingesetzt, nachdem ein Gerichtsurteil im Jahr 2002 die bestehende Tempobeschränkung aufgehoben hat, obwohl der Ausschuss für Bau und Verkehr einstimmig für das Tempo-Limit gestimmte hatte. Die Wiedereinführung der Tempo 30-Zone ist jedoch eine unverzichtbare Maßnahme, um die Sicherheit und Verkehrsberuhigung zu fördern.

Zusätzlich leidet Arheilgen weiterhin unter dem hohen Verkehrsaufkommen, da viele Autofahrer aus Messel über Arheilgen fahren. Die Reduzierung des Tempolimits soll dieser Entwicklung entgegenwirken und den Verkehr in Arheilgen reduzieren. Dadurch kann die Lärmbelästigung der Anwohner durch den starken Verkehr gesenkt werden.