am rande...

Mitglied werden!

Newsletter

termine
Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Zurück

In Arheilgen tut sich was

19.08.2003

Sozialdemokraten zu den Entwicklungen im Stadtteil

Zur Halbzeit zwischen der vergangenen und der kommenden Kommunalwahl resümieren die beiden Arheilger Stadtverordneten Hanno Benz und Horst A. Härter Erreichtes und werfen einen Blick auf zukünftige Aktivitäten der Stadtregierung. "Die rot-grüne Koalition tut Arheilgen eindeutig gut", so Benz. "Dies sieht man an vielen Projekten und Maßnahmen, die derzeit in der Realisierungsphase oder in Planung sind."

Frankfurter Landstraße und Arheilger Zentrum
Das in den kommenden Jahren städtebaulich wichtigste und für Arheilgen bedeutendste Projekt wird die Umgestaltung der Frankfurter Landstraße und die Neugestaltung des Löwenumfelds werden. Nach gut eineinhalbjahren intensiver Arbeit im Planungsbeirat Frankfurter Landstraße, hat die Stadtverordnetenversammlung im Juni eine fast 50 Seiten dicke Vorlage mit den Planungen beschlossen. Das Ergebnis wird das Gesicht Arheilgens nachhaltig verändern. Aus einer tristen Durchfahrtsstraße wird eine innerörtliche Flanierweile werden, die mit Bäumen und Nischen zum Bummeln einlädt. „Dort wo es möglich ist, wird auch genügend Parkraum für Anwohner geschaffen werden.„ räumt Horst A. Härter bestehende Bedenken aus.

 
Auch für Radfahrer würde genügend Platz geschaffen. Mit dem zweispurigen Ausbau der Straßenbahn bis zum Ortsende entsteht die Chance, einen ansprechenden Ortskern zu gestalten, mit Einkaufsmöglichkeiten und attraktiven Freiflächen. „Das wäre mit der Straßenbahnschleife in der Arheilger Mitte immer nur sehr eingeschränkt möglich.„ so Hanno Benz weiter. „Der gesamte Bereich zwischen der alten Heag-Halle mit dem Vorplatz im Süden und dem Löwen-Umfeld wird als einheitliche Fläche gestaltet. Das notwendige neue Einkaufszentrum, das die Ortsmitte weiter beleben wird, kann dann endlich in Angriff genommen werden.„

 
Derzeit laufen die Vorbereitungen für die notwendigen Genehmigungsverfahren. Bis Oktober 2004 wird dieses Verfahren abgeschlossen sein, um dann das geregelte Finanzierungsverfahren anschließen zu können. Bauvorbereitung und Ausführung wird dann noch einmal über ein Jahr in Anspruch nehmen. „Dann haben wir einen Ortskern der sich sehen lassen kann”, freuen sich Benz und Härter auf die Fertigstellung.

 

Wohnqualität auf dem ehemaligen Schenck-Gelände.
„Von den Werkshallen auf dem Arheilger Schenck-Gelände ist nichts mehr zu sehen.„ erklärt Horst A. Härter den Stand der Arbeiten im Baugebiet auf dem ehemaligen Schenck-Gelände. Die in dem Baugebiet geplanten Einfamilienhäuser sehen ihrer Fertigstellung entgegen. Zur Zeit werden die Infrastrukturmaßnahmen wie Ver- und Entsorgung und Verkehrswege für den ersten Bauabschnitt vorbereitet.

 
„Es ist der intensiven Kooperation der Stadt Darmstadt mit Schenck zu verdanken, dass nun die neue Wohngebietsstruktur möglich wurde.„ erläutert der langjährige Stadtverordnete die Entstehungsgeschichte des Baugebiets. Jetzt müsse niemand mehr darüber klagen, dass zu wenige Einfamilienhäuser gebaut würden und die Menschen deshalb ins Umland wegzögen, um als Pendler wieder in die Stadt zurückzukommen. Das Wohngebiet wird mit Kindergarten und Schule in der Nähe und einer besonders guten Verkehrsinfrastruktur mit Bus und S-Bahn vor der Haustüre, und ab 2007 mit einer Straßenbahnhaltestelle am Kolpingweg alle notwendigen Vorrausetzungen erfüllen.

 

Fuß- und Radwegbrücke am Arheilger Bahnhof
Auch die Fuß- und Radwegbrücke über die Bahnlinie und B-3-Westumgehung sieht ihrer Fertigstellung entgegen. Die Brückenpfeiler sind längst montiert, Rampen und Treppen im Endausbau. Nach Beendigung der Arbeiten, kann mit der Gestaltung des Bahnhofsplatzes begonnen werden. „Hier wird für Arheilgen im Westen ein völlig neues Entree geschaffen”, so die beiden SPD Politiker.

 
Als abschließende Maßnahme am Bahnhof wird dann ein Park an Ride Platz errichtet werden, der eine optimale Anbindung an die S-Bahn nach Frankfurt und den Darmstädter Hauptbahnhof gewährleistet. Mit dem im vergangenen Jahr auf Initiative der SPD in Betrieb genommenen Ringbus und dem A-Bus wird der Arheilger Bahnhof so zu einer kleinen Verkehrsdrehscheibe.

 

Die SPD fördert das Arheilger Vereinsleben, Großveranstaltungen werden gesichert.
Der Arheilger Löwen hat seine Bewährungsprobe als Veranstaltungszentrum der Vereine vielfach unter Beweis gestellt. Bis 300 Personen können an Veranstaltungen teilnehmen - was aber wenn es mal 500 oder gar 800 Menschen sind? Das kann die Turnhalle der Stadtteilschule leisten. Dafür müssen aber in dem 30 Jahre alten Gebäude strenge Brandschutzauflagen erfüllt werden, die umfangreiche Baumaßnahmen nach sich ziehen. Trotz der angespannten Haushaltssituation hat der Magistrat knapp 300 000 Euro für die diese Maßnahmen bewilligt. „So können in der Turnhalle auch weiterhin Großveranstaltungen stattfinden. Von den beliebten Fastnachtssitzungen bis hin zu anderen Ereignissen”, so Härter.

 
Auch in dem Bemühen einen Rasenplatz für die Fußballjugend der SGA zu errichten, sei man ein gutes Stück weiter gekommen. Aufgrund der schwierigen Eigentumsverhältnisse auf dem geplanten Gelände für den Fußballplatz, hätten sich die Verhandlungen in die Länge gezogen. „Wir sind optimistisch, dass wir im nächsten Jahr, wenn 100 Jahre Fußball in Arheilgen gefeiert werden, alles in trockenen Tüchern haben”, hofft Hanno Benz.

Die Umgestaltung des Ruthsenbachs
Nachdem der Planungsbeirat Ruthsenbach seine hervorragenden Vorarbeiten abgeschlossen hat, wird noch in diesem Jahr mit den Umgestaltungsmaßnahmen begonnen. Zur Zeit laufen die komplizierten Ausschreibungen, die im Spätherbst abgeschlossen sein werden. Die Bauphase wird sich dann über ein Jahr erstrecken. Bachbett, die Wände des Bachlaufes, vor allem aber Brücken und Geländer werden erneuert, sicher und ansprechend gestaltet. Für die direkten Anlieger des Ruthsenbachs hat die Stadtverordnetenversammlung mit dem Gesamtbeschluss auch eine optimale Förderung beschlossen. „Die Arheilger SPD hat sich von Anfang an für die Umgestaltung des Ruthsenbachs stark gemacht. Jetzt freuen wir uns auf das Ergebnis” kommentieren die beiden Kommunalpolitiker den Abschluss der Planungsarbeiten. Arheilgens Ortskern werde dadurch weiter aufgewertet.

 
An der Vielzahl der Maßnahmen könne man sehen, dass in Darmstadt viel für die Entwicklung in den Stadtteilen getan werde. Die SPD habe sich bemüht gemeinsam mit allen Interessierten die Entwicklung in Arheilgen voranzutreiben. So sei auch in anderen Bereichen, beispielsweise mit der Errichtung der Kindertagesstätte im Blumenviertel oder dem Ausbau der Grünzüge viel für die Lebensqualität und die Infrastruktur getan worden.

 
Benz und Härter zeigten sich überzeugt, für Arheilgen viel erreicht zu haben. Daran wolle man auch über die nächste Kommunalwahl hinaus anknüpfen. Ihr Fazit: „In Arheilgen tut sich was, weil die SPD was für Arheilgen tut.„